Michel, Wolfgang; Die Liberator Pistole FP-45

CHF 18.90 inkl. MwSt

Titel: Die Liberator Pistole FP-45
Untertitel: Partisanenwaffe und Instrument der psychologischen Kriegsführung
Autor:
Wolfgang Michel
EAN: 9783837092714
ISBN: 978-3-8370-9271-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books On Demand
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 92
Gewicht: 146g
Größe: H210mm x B148mm x T6mm
Jahr: 2009
Auflage: 2. Auflage

Verfügbar bei Nachlieferung

Möchten Sie per E-Mail informiert werden, sobald dieses Produkt wieder lieferbar ist? Wenn Sie über einen geänderten Lagerstand informiert werden möchten, nutzen Sie das nachfolgende Formular:



Artikelnummer: 978-3-8370-9271-4 Kategorie:

Beschreibung

Während des Zweiten Weltkriegs stellten die USA in Zusammenarbeit mit Großbritannien aus billigstem Material große Stückzahlen einer sehr einfach aufgebauten Pistole her. Sie hätte keinesfalls über einen längeren Zeitraum als Kampfwaffe eingesetzt werden können. Diese Einwegpistole wollten die Alliierten zu Tausenden über den von den Deutschen besetzten Ländern abwerfen, damit dort Zivilisten gegen die Nazis Widerstand leisten konnten.Durch dieses Konzept der psychologischen Kriegsführung sollte nicht nur der Widerstand der unterdrückten Nationen angeheizt werden. Vielmehr wollten die Alliierten ihren Gegner mit einer massenhaften Volksbewaffnung konfrontieren. Denn die Deutschen hätten somit an der Front dringend benötigte Kräfte in das vermeintlich sichere Hinterland abkommandieren müssen.Dieses Buch untersucht die Hindergründe der Entwicklung der hochgeheimen, als Liberator Pistole bekannten Waffe und legt ihre technischen Details sowie das Rätsel um ihre Herstellung offen. Auch die geplanten Einsatzszenarien, in denen sie eine Rolle spielen sollte, und die Gründe, die ihren Einsatz letztendlich verhinderten, werden beleuchtet.